Lokale Kultur leben ...

Wir "leben" Kultur seit vielen Jahren, öffentlich und in Zusammenarbeit mit vielen anderen seit 2005, als wir einen Verein gründeten: Vox Humanitatis. Am Anfang stand das Erhalten von bedrohten Sprachen, die ja nur Teil der lokalen Kulturen sind. Auch sie können wir nur dann erhalten, wenn wir alle "lokale Kultur leben". Und genau das wollen wir hier tun: Ihnen Orte, Sprachen, Eigenheiten näher bringen.

Schnüre und Seile zur Keltenzeit

Ich suche Angaben zu Schnüren und Seilen zur Zeit der Kelten, um mein "Sortiment" der Düntel- und Nestelschnüre zu erweitern, aber leider stellt sich das sehr schwierig dar, denn Schnüre aus Wolle verrotten nun mal sehr schnell. Andrea hat mir Unterlagen geschickt, bei der es um "Schnüre, Geflechte und Leder aus Höhlen bei Bad Frankenhausen" geht, also um Funde aus der Bronze- und Frühzeit.

Eisteesirup

1. Variante:

  • 700 ml Wasser
  • 500 g Zucker
  • 6 Esslöffel Schwarztee (lose Teeblätter, z.b. Darjeeling oder Earl grey)
  • 3 Bio-Zitronen
  • 2 Zitronen (Saft)

eine Handvoll Minzblätter (hab getrocknete genommen, frische gehen aber auch)

Ganz einfaches Brot aus Sauerteig

Die ersten Brote aus dem gerade entstandenen Sauerteig werden noch nicht "so richtig". Man meint, das Brot geht nicht wirklich toll. Mittlerweise habe ich bemerkt, dass das  von Mehl zu Mehl, Wasser zu Wasser und je nach Zimmertemperatur anders ist. Vor Jahren war das fünfte Brot das erste "wirklich gute". Mit dem neu angesetzten Teig werden wir sehen - es schmeckt aber trotzdem schon sehr gut.

Sauerteig selber machen

Sauerteig ansetzen:

Ca. 1 Espressotasse lauwarmes Wasser und 1 Espressotasse Mehl in ein kleines Glas mit Deckel geben und gut miteinander verrühren. Ein paar Klümpchen machen nichts, die werden von der Gärung aufgegessen. 1 Mal am Tag umrühren. Nach ein paar Tagen macht der Teig Bläschen … und da haben wir ihn … unseren Beginn vom Sauerteig. Die Gärung stoppt, wenn alles Mehl „aufgegessen“ ist und es bildet sich wieder eine Schicht Flüssigkeit, die sauer riecht. Es ist übrigens hier nicht so wichtig, welches Mehl man wählt, denn es wird ja umgewandelt.

Gestern auf dem Gärtnerhof

Gestern sind wir, wie geplant, mal wieder zum Gärtnerhof Callenberg gefahren. In der Vergangenheit habe ich ja fertige Wolle dort gekauft, um daraus Eulen und mehr herzustellen. Diesmall wollte ich "Spinnfutter" und auch Mehl, denn ich fange dann wieder mal mit Brot backen an. Das schmeckt eben doch anders. Letztendlich hatte ich mal wieder mehr im Korb als geplant :-)
Natürlich war der Fotoapparat wie immer dabei und hier eine Auslese, die mir wirklich schwer gefallen ist, denn eigentlich möchte man jedes einzelne zeigen ... 

Seiten